Etappe 3: Colmar - Basel

In Colmar erwachten viele schon sehr früh, denn die Müllabfuhr und der ein oder andere Lieferdienst rumpelten ab 5°° Uhr deutlich hörbar.

Gestiefelt und gespornt ging es unter großen Publikumsinteresse zum Colmarer Rathaus, wo eine sehr gut informierte Vertretung des Bürgermeisters den Willen der Stadt, Menschen mit Behinderungen in die soziale Gemeinschaft mit einzubeziehen, unterstrich und sich noch viel mehr Projekte wie die Euro-Tandem-Tour 2016 wünschte.

Denn nur so werde eine gelungene Kooperation für die Öffentlichkeit sichtbar.

Mit Gugelhupf und Orangensaft im Bauch verließen wir das Städtchen im Elsaß und machten uns auf eine "Erholungstour".

Maisfelder wohin das Auge blickte.

Um die Mittagszeit überraschten uns Mona, Bärbel und Vladimir mit einem perfekten Picknick im Grünen. Dass das Geburtstagskind Adelheid Champagner für alle spendierte, setzte allen die Krone auf.

Ob´s am Cremant lag: Mit 22 km/h zog die eingeschworene Radlergruppe gen Basel weiter, wo uns endlich einmal am frühen Nachmittag eine erfrischende Dusche und ein entspannendes Ambiente erwartete.

Überraschend wurden wir vor unserem Quartier von unseren Schweizer Sponsoren willkommen geheißen. Aus dem Vorstand von Retina Suisse fanden Frau Uta Buhl, Frau Rita Filippini und Herr Stephan Hüsler, sowie Frau Irene Stephan von Bayer Schweiz den Weg zu uns.

Wir bedanken uns bei unseren Schweizer Partnern für ihre ideelle und großzügige finanzielle Unterstützung.


DSC05891 DSC05898