Tandemtraining in Obertshausen

geschrieben von Karl Heinz Picard

97aa066dcc42404e7602768333af5659_L

Auf Einladung der TGS Radsportabteilung weilten 5 Tandemteams vom 26. bis 29. Mai zum Training in Obertshausen. Grund ist die Euro Tandem Tour 2016 welche am 29. August in Tübingen startet und über 1100 Km geht.

Seit dem Jahr 2000 unterstützen die Radsportlerinnen und Radsportler der TGS Hausen diese Touren, helfen bei der Planung und Durchführung und stellen Tandempiloten.

So werden die bewährten Tandem-Teams mit sehenden Pilot/innen und blinden/sehbehinderten Copilot/nnen und Einzelfahrer/nnen als Ersatzpiloten, wieder gute 1100 km zurück legen, um Politik und Öffentlichkeit über die Folgen einer Netzhautdegeneration aufzuklären und um auf die Herausforderungen eines Lebens "im dunklen Tunnel" aufmerksam zu machen. Ferner zeigen sie, wie Menschen mit Behinderungen am sozialen Leben teilnehmen können, wenn wir in unserer Gesellschaft auf die Bedürfnisse und Fähigkeiten des Einzelnen eingehen.

Die Euro-Tandem-Tour geht durch vier europäische Länder begleitet von einem Informationsbus und ständiger Polizeipräsenz.

Die gemeinsame Ausfahrt am Fronleichnamstag ging über 78 Km und führte die Gruppe über Kahl hinauf zur Hohl, weiter nach Johannisberg und noch einmal über die Hohl nach Hörstein. Nach einer kurzen Stärkung im „Schluchhof“ radelte man in Kl. Welzheim über die Kilianusbrücke, weiter nach Zellhausen und durch den Rodgau wieder zum Startort.

Am Freitag stand nochmal eine Spessartrunde auf dem Programm. Mit 89 km und 900 Hm schon anspruchsvoller, aber auch diese wurde von allen mit Bravour gemeistert. Ein gemeinsamer Abend in der Gaststätte Waldschänke“ rundete das Programm ab.

Am Samstag um 9.30 Uhr starteten dann die 5 Tandems zusammen mit 4 Begleitern der TGS über den Rodgau und Babenhausen in Richtung Odenwald, hinauf auf den Radheimer Berg. Nach einer großen Schleife über Hoechst im Odenwald und Hummetroth führte die Route wieder auf den Radheimer Berg. Nun folgte eine schnelle und schöne Abfahrt nach Richen, weiter über Altheim und Babenhausen wo ordentlich Tempo gemacht wurde. Wie geplant war man gegen 16.30 Uhr wieder in Obertshausen um nach 127 Km erst mal ein kühles Bier zu genießen. Es folgte das gemeinsame Abendessen in der Gaststätte „ Zum Nachtwächter“.

Bei einer kleinen 50 Km Runde am Sonntagmorgen durch den Kreis Offenbach wurden die Beine nochmal etwas bewegt und einige Informationen über das Gebiet an die Gäste weitergegeben. Nach dem Mittagessen in der TGS Gaststätte hieß es dann Abschied nehmen. Für einige TGSler eine neue und interessante Erfahrung mit Blinden oder Sehbehinderten zu radeln und zu kommunizieren.